Lab'Elle Elektrotretroller für Porsche in Hamburg - BRT bereadyto aus Köln

Lab’Elle Elektrotretroller für Porsche in Hamburg

Lab’Elle E-Kickscooter für
Porsche in Hamburg

Im Oktober 2020 haben wir den Lab’Elle Elektrotretroller in die schöne Stadt Hamburg gebracht.
Porsche in Hamburg hat von uns den Lab’Elle Elektrotretroller ins Programm genommen, welche wir persönlich vor Ort ausgeliefert haben.

dynamisch

sportlich

Der Lab’Elle Elektrokickscooter überzeugt dank seiner Fahreigenschaften Jeden, der ihn einmal ausprobiert hat. Dank seinem tiefen Schwerpunkt und der sehr angenehmen Fahrerposition, lässt sich dieser E-Tretroller sehr elegant und zugleich sportlich über den Asphalt bewegen. Der Hinterradantrieb unterstreicht nochmals die Sportlichkeit dieses Elektrofahrzeugs und beschleunigt seinen Fahrer rein elektrisch, dank des im Trittbrett eingebauten Lithium-Ionen-Akkus.

Video abspielen

Umwelt

Das Thema Nachhaltigkeit ist bei dem Lab’Elle Elektrokickscooter besonders herausgearbeitet worden. Mit dem eingebauten Solarmodul kann der Lab’Elle die saubere Sonnenenergie direkt am Fahrzeug umwandeln und seinen Akku damit speisen. Aber auch bei der Materialwahl wurde besonderen Wert auf Naturmaterialien gelegt, so ist das Trittbrett und die Schmutzfänger aus Buchenholz und die Handgriffe aus Leder gefertigt.

Handmade

Der Lab’Elle Elektrotretroller wird im französischem Nîmes von Hand gebaut, um den gewählten Qualitätsstandard einzuhalten, so ist auch das Trittbrett von Hand gearbeitet. Jedes Stück wird einzeln geprüft und getestet, somit wird ein gleichbleibendes Qualitätsniveau gesichert.

Video abspielen

Fahrbericht

Was einem beim ersten Blick auffällt, ist die sehr gute Verarbeitung des Lab’Elle Elektrotretrollers, hier erkennt man einfach die hochwertige Verarbeitung und die präzise Handarbeit. Zur Optik kann man sagen, dass alle Metallteile schwarz eloxiert sind, was einen sehr edlen Charakter versprüht. Unterstützt wird dieser Eindruck von den aus Buchenholz hergestellten Schutzblechen, sowie dem rutschfesten Trittbrett, welches gedampft wurde, um es in Form zu bringenAn den Lenkerenden sind die Haltegriffe mit Leder ummantelt, die sich sehr angenehm anfühlen und jederzeit guten Grip haben. Rundum erblickt man höchst professionell gearbeitete Elemente und man fühlt sich gut beim Lab’Elle aufgehoben. 

Beim zweiten genaueren Blick fällt einem direkt auf, dass dieser Elektrotretroller mit einem Hinterrad Antrieb arbeitet, im Gegensatz zu vielen anderen Konkurrenzprodukten auf dem Markt. Unserer Meinung nach ist dies eine sehr gute Wahl, da hierdurch beim Anfahren ein Wegrutschen über das Vorderrad verhindert wird und das Anfahrverhalten besser kontrollierbar ist. Beim Lab’Elle wurden zwei unterschiedliche Reifengrößen verbaut, vorne 10 Zoll luftgefüllt und hinten 8 Zoll wartungsarme Vollgummireifen, dadurch bekommt der Lab’Elle eine noch sportlichere Note verliehen, die niemals Langeweile verbreitet. Man kann dank mehrerer Fahrstufen ganz gemütlich mit ihm über den Asphalt cruisen, aber seine Stärke spielt er durch seine Sportlichkeit aus. Dies wird dadurch ermöglicht, dass man auf dem Trittbrett beide Füße nebeneinanderstellen kann und der Fahrer dadurch sehr präzise sein Gewicht zur Fahrzeugbeherrschung einsetzen kann. Man kann dadurch sehr präzise Fahrbewegungen machen und erzielt ebenfalls hohe Kurvengeschwindigkeiten. Aber kein Elektrokickscooter fährt sich gut, ohne die passende Bereifung und das passende Fahrwerk. Beides ist beim Lab’Elle jedoch perfekt aufeinander abgestimmt, so dass auch bei schlechten Straßenverhältnissen sehr guter Grip gegeben ist und ein Durchdrehen der Reifen vermieden wird. Zwischen Trittbrett und Rahmen, welcher auch als Batterieabdeckung dient, sitzen Elastomer Gummis, die sämtliche Schläge von der Straße wunderbar abfedern. Dadurch werden hier keine Federbeine oder Stoßdämpfer benötigt. 

Mit der etwas breiteren Lenkstange und den Ledergriffen erzielt man eine sehr hohe Lenkstabilität, die seinem Fahrer ein besonders sicheres Fahrgefühl vermittelt, dies schafft kaum ein anderer E-Kickscooter auf dem derzeitigen Markt. Die eben bereits angesprochene Gaskurve bestätigt dieses Gefühl ebenfalls, da ich hier keine bösen Überraschungen beim Anfahren erlebe. Der starke Nabenmotor entfaltet seine Kraft mit 250 Watt kontinuierlich (bis zu 500 Watt in der Spitze) sehr kontrolliert und angenehm, wodurch mir ein sehr sanftes Anfahren ermöglicht wird. Wie bei vielen anderen Elektrokickscootern auch sind vorne, sowie hinten, Bremsscheiben verbaut, die den Lab’Elle abbremsen. Jedoch ein deutlicher Unterschied ist die Stärke der Bremsscheiben, hier verbaut der Hersteller deutlich dickere Scheiben, die zu Lasten des Gewichtes gehen. Jedoch zählt der Lab’Elle mit seinen 12,5kg Gewicht nicht zu den Schwergewichten auf dem Markt. Der Vorteil der deutlich stärkeren Bremsscheiben ist die sowohl erhöhte Bremskraft, als auch die Stabilität der Bremsanlage. Es kann schon einmal passieren, dass man beim Ein- und Ausladen seines handlichen Fortbewegungsmittels irgendwo anstößt und eventuell auch an die außen liegende Bremsanlage, die sich dann gerne einmal verstellt, oder sogar im schlimmsten Fall die Bremsscheibe deformiert. Bei dem Lab’Elle Elektrotretroller stellt das kein Problem dar, da die Bremsscheibe eben besonders robust und stabil ist, wodurch die Bremsanlage insgesamt stabiler ist. Die Position der Aluminium-Bremsgriffe ist ebenfalls sehr gut gewählt, wodurch man diese sehr gut erreicht. Zusätzlich kann man den Bremszug über die großen Einstellräder sehr bequem nachstellen. 

Kommen wir nun zur Handhabung der Bedieneinheit, welche bereits auf einem sehr guten Level ist, jedoch nicht auf einem Top Level. Um den zentralen Startknopf zum Einschalten des Geräts zu bringen, bedarf es ein wenig Übung, da ein einmaliges Drücken nicht reicht, sondern man kurz gedrückt halten muss. Aber bei der regelmäßigen Benutzung gewöhnt man sich sehr schnell daran. Ein ähnliches Drückverhalten weist auch die zuschaltbare Lichtanlage auf, die gleichzeitig Front- und Rücklicht einschaltet. Das Wechseln der Fahrstufen geht dagegen sehr einfach von der Hand, da ein kurzer Druck auf die M Taste hier zwischen den Stufen direkt umschaltet. Die erste Stufe ist eine Anfahrstufe, die für ungeübte Fahrer sehr gut geeignet ist, oder wenn es sehr nass auf der Fahrbahn ist. In der mittleren Fahrstufe ist die maximale Geschwindigkeit auf 16 km/h begrenzt, welche sich mit der dritten Fahrstufe erhöhen lässt. Hier ist die Endgeschwindigkeit auf 20km/h begrenzt, so wie es der deutsche Gesetzgeber für diese Fahrzeugkategorie festgelegt hat. Darüber hinaus zeigt einem das Display auch die Fahrgeschwindigkeit, sowie den Akkustand an, schaltet man hier um, kann man auch eine TRIP Funktion einstellen, sowie die Gesamtkilometer angezeigt bekommen. Die Bedienung des Gasgriffs ist ebenfalls sehr intuitiv und fühlt sich sehr kontrolliert an, eine eingebaute Gegendruckfeder lässt den Hebel wieder in Nullstellung springen, sobald man diesen nicht mehr betätigt, dadurch dreht der Motor in einem Sturzfall nicht mehr weiter. 

An der rechten Fahrzeugseite befindet sich ein Kippschalter, um die Stromversorgung des gesamten Geräts ein- und ausschalten zu können. Direkt daneben befindet sich die Ladebuchse, welche mit einer Gummikappe geschützt wird, um vor Verschmutzungen zu schützen. Das Ladegerät lässt sich einfach einstecken und fängt sofort an das Fahrzeug zu laden, sobald es eingesteckt ist. Während dem Ladevorgang kann das Netzteil sicher abgestellt werden, hier ist besonders zu beachten, dass dieses eine gewisse Wärmeentwicklung bei dem 3-4 stündigen Ladevorgang aufweist. Dies ist, wie bei allen anderen Elektrotretrollern völlig normal, sollte jedoch bei der Wahl der Netzteilablage beachtet werden. 

Die von Panasonic hergestellte Batterie befindet sich im Unterboden des Fahrzeugs, hierdurch wird der Schwerpunkt herabgesetzt und die Batterie kann sehr geschützt verbaut werden. Bei dem Lab’Elle Elektrotretroller ist die Batterie komplett von einem Metallgehäuse umschlossen und schützt dadurch besonders gut vor Schlägen und Sturzschäden. Mit dem 10.5Ah Akku schafft es der Lab’Elle seinen Fahrer mit nur einer Akkuladung bis zu 30km weit zu tragen. In diesem wasserdichten Gehäuse ist ebenso sicher der Controller des Lab’Elle verbaut, der den Motor über eine Software für die deutschen Straßenregelungen begrenzt. 

Ein besonderes Merkmal eines handlichen Elektrokickscooters ist sein Klappmechanismus, welcher beim Lab’Elle vorbildlich gelöst worden ist. Hier wurde eine doppelte Sicherung eingebaut, die durch eine selbstsichernde große Schraube nachgestellt werden kann, sollte sich das Lenkerspiel einmal verändern, diese tolle Lösung vermisst man an allen anderen Elektrotretrollern dieser Art. Zusätzlich lässt sich die Lenkerhöhe des Lab’Elle bis auf 115cm einstellen, dadurch ist er besonders für große Fahrer sehr gut geeignet.  

Alles in allem ist der Lab’Elle ein sehr durchdachter Elektrotretroller, der sich durch seine Materialien und seine Verarbeitung am Markt abhebt. Wer stilbewusst und individuell seine Micro-Mobilität erweitern möchte, wird seine Freude an dem Lab’Elle E-Kickscooter haben. 

Besuch uns auf Facebook!
Besuch uns auf Youtube!
Besuch uns auf Instagram!